Suche von Artikeln & Themen

Winter 2018

Es dauert nicht mehr lang und in wenigen Tagen ist Winteranfang. Die Tage sind schon maximal verkürzt und dunkel und es wird Abends sehr früh dunkel. Da fehlt nur noch richtig Schnee im Harz! Dieses Wochenende war es dann soweit und der erste Schnee des Winter ist gefallen. Nicht mehr lange und es wird mehr werden!

Natürlich hoffen alle mal wieder auf weiße Weihnachten, was ja meistens ein frommer Wunsch ist, da meistens über Weihnachten eher warmes Wetter vorliegt. Spätestens dann aber im Januar ist es wieder soweit und der Harz ist komplett weiß und eignet sich für Winterwanderungen, Rodeln, Skifahren, Langlauf und Snowboarden. Die besten Monate für Wintersport und Spaß sind der ganze Januar und der Februar. Auch im März haben wir oft noch sehr gute Schneetage!
Wir freuen und auf ihren Besuch in unserer Pension, rufen sie an und buchen sie rechtzeitig ein Zimmer! Warten Sie nicht zu lang, gerade Ende Januar ist schnell alles ausgebucht!

Tiefstand der Okertalsperre (Altenau) 2018

Jedes Jahr im November hat die Okertalsperre Niedrigwasser. Am Ende des Sommers, vor dem Winter, kann man jedes Jahr vor Mittelschulenberg (dort wo die Lange und der Schalkerbach in die Talsperre fließen) vom Ufer in den abgelassenen Bereich hineingehen. Nach und nach kommt man auf dem Weg nach Alt-Schulenberg zu den ersten überfluteten Mauern und einer Brücke. Das letzte Mal war ich 2015 dort. Hier findet ihr die Fotos des Tiefstandes von 2014 dazu.

Dieses Jahr war vieles anders. Durch den unglaublich guten und langen Sommer und vor allem die lange Zeit ohne Regen, hat die Okertalsperre einen historischen Tiefstand, wie ich es noch nicht erlebt habe. Laut Zeitungsmeldung ist unsere Talsperre nur noch zu weniger als 20% gefüllt. Wer hätte gedacht, dass es mal in Niedersachsen zu einem Wassermangel kommen würde. Hoffen wir, dass es nicht soweit kommt.

Hammersteinklippe, Harz

Am vergangenem Wochenende war das Wetter wunderbar und ich entschied mich mit meiner Schwester eine Wanderung zur Hammersteinklippe am Sonnenberg zu machen. Vom großen Parkplatz aus (auf der Bundesstraße 242 zwischen Dammhaus und Braunlage), sind es nur ca. 500m bis zur Klippe und man ist nach bereits 10min dort.
Die Aussicht ist wirklich toll. Von hier kann man über weite Teile des Harzes kann man blicken.

Die Klippe, bzw. der Parkplatz sind ebenfalls ein guter Startpunkt, um weiter zu wandern und so zum Beispiel entlang des Wasserwanderwegs Morgenbrodtsthaler Graben nach Dammhaus oder nach Altenau gelangen. Eine schönne Wanderung.

Polstertalerteich

In den letzten Wochen hatten wir nicht nur einen schönen Sommer, sondern auch enorme, für den Harz schon untypische Temperaturen. Rudi Carells Frage "Wann wird es endlich wieder Sommer?" kann man definitiv mit 2018 beantworten. Lange Wanderungen sind zur Zeit nur mit viel Wasser möglich, dafür ist es auch Abends zur Dämmerung noch schön draußen zu sitzen, ohne dabei zu frieren. Der Nachteil, die Natur trocknete langsam auch wegen des fehlenden Regens aus. Wer hätte das im Harz vermutet? Hier ein kurzer Bericht mit einigen Fotos von etwas Badespaß im Harz mit einem menschenleeren Teich:

 

Fichtenblüten

Dieses Frühjahr haben wir wieder Mal einen besonders starken Pollenflug. In solchen Jahren kann man auch die Blüten der Fichten besser sehen, weil es einfach so viele sind. Ein unaufmerksamer Beobachter könnte die Blüten der Fichten auch mit Zapfen verwechseln. Dies ist aber nicht der Fall! Dazu hier eine kurze Erklärung.

Nadelbäume wie die Fichten gehören zur Gruppe der Nacktsamer, das heißt, dass die fertigen Samen keine so feste Hülle wie zum Beispiel die Früchte bei den uns bekannten Obstsorten haben. Fichten blühen nicht jedes Jahr, sondern meist im Abstand von drei bis vier Jahren, im Gebirge oft nur alle 7 Jahre!
Bei den Blüten gibt es eine weitere Besonderheit!
Während die meisten Blütenpflanze in den Blüten sowohl männliche Anlagen (die Pollenträger mit den Pollen) wie auch weibliche Anlagen (Stempel, Griffel und Fruchtknoten) tragen (solche Pflanzen nenn man einhäusig), so sind Fichten zweihäusig. Dies bedeutet, dass es ganz verschiedene weibliche Blüten und anders aussehende männliche Blüten gibt.

Spatz weigert sich vom Dach zu pfeifen

Sicher denken sich die meisten unserer Leser, die ja wissen, wie der Hase läuft, dass die meisten Spatzen eher wie ein Affe auf dem Schleifstein auf dem Dach sitzen und die neusten Gerüchte raushauen. Stattdessen gibt es aber momentan ein Affentheater, bei dem man denkt, dass einen der Affe laust!


Nun ist die Katze aus dem Sack: Ein Spatz in der Harzer Universitätsstadt, wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen, ist es leid und benimmt sich nun wie ein Elefant im Porzellanladen, also quasi wie vom wilden Affen gebissen. Das geht auf keine Kuhhaut! Das macht nicht nur unter Spatzen die Pferde scheu!

Adden Sie uns für akt. Informationen:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen